Korkdämmung

Die Korkdämmung ist ein ausgezeichnetes Produkt, das z.B. in Fußbodenbelägen verwendet werden kann.Es kann auch zur Isolierung von Wänden, Mauern, Decken und Dächern verwendet werden. Korkdämmung gibt es in verschiedenen Formen, wie z.B. Korkplatten, Korkrollen, Korkgranulat und gebranntes Korkgranulat. Als loses Granulat ist es ein idealer Dämmstoff, der z. B. in einer Zwischendecke (einer Decke zwischen zwei Stockwerken) eingesetzt werden kann. Für die Verwendung im Hohlraum ist es weniger geeignet, da es zu feucht wird. Zu diesem Zweck ist gebranntes (expandiertes) Korkgranulat auf dem Markt erhältlich. Expandiertes Korkgranulat hat sowohl eine thermische als auch eine akustische Wirkung.

Was ist Isolierkork?

Die Herstellung von komprimiertem expandiertem Kork erfolgt durch die Expansion von Korkgranulat, hohe Temperaturen und die Verwendung spezieller Harze, ohne den Einsatz von Chemikalien wie Klebstoffen oder Lösungsmitteln. Bei der Erzeugung von Wärme, also der Dampferzeugung, werden keine fossilen Brennstoffe verwendet. Die Biomasse am Ende des Produktionsprozesses wird hauptsächlich zur Energiegewinnung genutzt. Dies entspricht 96 % der verbrauchten Energie.

Der auf diese Weise hergestellte Kork eignet sich sehr gut zur Wärme- und Schalldämmung. Expandierter Kork kann sowohl für Wände als auch für Dächer verwendet werden. Es bietet auch eine gute Isolierung für Fassaden, da die Platten Schädlinge abhalten und eine hohe Wärmespeicherkapazität haben.

Die Lebensdauer der Korkdämmung

In den meisten Fällen kann die Korkdämmung bis zu zehn Jahre ohne größere Wartung halten. Da Kork feuchtigkeitsbeständig ist, verrottet er nicht und kann daher sogar Feuchtigkeit vertragen. Kork selbst ist wartungsarm und leicht zu pflegen.

Der Unterschied zwischen Korkdämmung und normalen Korkplatten

Korkdämmung besteht aus losem Granulat und Korkplatten. Das lose Granulat eignet sich zum Füllen von Hohlräumen. Die Korkplatten sind für die Wand-, Dach- und Bodendämmung geeignet. 

Ist Kork eine harte Isolierung?

Es gibt verschiedene Arten von Korkdämmung. Es gibt einzelne Korkgranulate, die zum Ausfüllen von Hohlräumen verwendet werden können. Es gibt auch verschiedene Arten von Korkplatten für die Verwendung als Dämmung. Diese Platten bestehen aus komprimiertem Korkgranulat, das sie hart macht. Diese Platten sind wasserbeständig, haben einen hohen Wärmedämmwert und einen hohen Schallschutz und lassen sich leicht an der Wand befestigen.

Verschiedene Anwendungen für Korkisolierung

Korkdämmung kann in verschiedenen Situationen verwendet werden. Korkdämmung ist für folgende Situationen geeignet:

  • Kork als Dachisolierung; es ist relativ einfach, Korkplatten an der Lattung der Dachkonstruktion zu befestigen, indem man die Korkplatten mit dem Hammer darauf schlägt. Diese Platten können auf die richtige Größe zugeschnitten werden und sind nicht sehr schwer.
  • Kork als Bodendämmung: Korkplatten können mit Korkkleber auf einem Betonunterboden befestigt werden. Eine Korkunterlage eignet sich zum Beispiel sehr gut für einen Teppichboden, da sie eine zusätzliche Polsterung bietet. Kork als Bodendämmung ist sowohl aus akustischer als auch aus thermischer Sicht eine gute Lösung.
  • Kork als Fassadendämmung; Fassadenkork für die Außenseite des Hauses. Sidings-Kork wurde für die Verwendung im Freien entwickelt und ist daher wasserfest und witterungsbeständig.
  • Kork zur Wanddämmung; Kork zur Wanddämmung kann in verschiedenen Situationen nützlich sein. Wenn zum Beispiel Instrumente in einem Raum gespielt werden, ist dies eine Lösung, um Geräusche zu dämpfen. Dazu können isolierende Korkplatten an die Wand geklebt oder Kork auf einer Rolle verwendet werden. Der Korken lässt sich mit dem entsprechenden Korkkleber leicht befestigen. Neben der Schalldämmung bietet die Wanddämmung auch eine Wärmedämmung. 

Dämmung einer Außenwand mit Kork

Fassadenkork ist die Lösung für die Dämmung einer Außenwand. Sie wurde speziell als Außenwand entwickelt und ist daher wasser- und witterungsbeständig. Sie wird zur Abdeckung der Außenwand hergestellt und bietet eine optimale Isolierung für eine Wand.

Dämmung eines Fußbodens mit Kork

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Böden mit Kork zu isolieren. Erstens können Sie sich für einen Korkboden entscheiden. Aber es ist auch möglich, einen Korkboden zu haben. Zu den Vorteilen eines Korkbodens gehört, dass er sehr gut isoliert, dämpft, wasserfest und leicht zu pflegen ist. 

Schalldämmung mit Kork

Schalldämmung kann für Räume, in denen Instrumente gespielt werden, oder für laute Böden sehr wichtig sein. Kork hat eine stark schalldämmende Wirkung, er dämpft Geräusche. Aber auch von außen nach innen ist die Korkdämmung sehr nützlich: Sie kann zum Beispiel den Lärm einer stark befahrenen Straße dämpfen.

Dämmung eines Flachdachs mit Kork

Expandierter Kork eignet sich besonders für die Dämmung von (Flach-)Dächern. Diese Korkplatten haben eine gute Isolierwirkung und sind wasser- und schimmelresistent. Da Korkplatten nicht schwer sind, lassen sie sich leicht bewegen und sägen. Darüber hinaus sind sie ungiftig, so dass jeder ohne Schutzkleidung mit ihnen arbeiten kann. Sie können auch eine PVC-Dachhaut auf die Korkdämmplatten kleben.

Verwendung von Korkisolierung in einem Wohnmobil

Kork ist auch eine gute Wahl für den Einbau in ein Wohnmobil. Dies kann z. B. in Form von Dämmkorken auf einer Rolle geschehen. Dadurch wird das Wohnmobil isoliert. Kork ist auch feuerfest: Isolierkork in Rollen hat die Brandklasse B. Das bedeutet, dass er als "sehr schwer brennbar" beschrieben wird. Außerdem lässt sich Kork leicht zuschneiden.

Kann ich eine Innen- und Außenwand mit Kork dämmen?

Kork eignet sich nicht nur für die Dämmung einer Innenwand, sondern auch für die Dämmung einer Außenwand. Unter Verwendung von speziell entwickeltem Kork wird die Wand mit Korkplatten verkleidet. Diese Platten bieten eine optimale Isolierung. Außerdem ist Kork wasserdicht, was bedeutet, dass die Platten allen Wetterbedingungen standhalten. 

Der Vorteil von Kork ist, dass er eine sehr hohe Wärmespeicherfähigkeit besitzt. Außerdem ist Kork wasserabweisend und gleichzeitig dampfdurchlässig. Das bedeutet, dass die Fassade weiterhin atmen kann und somit Kondensationsprobleme vermieden werden. Die Temperaturunterschiede werden reduziert, so dass das Haus im Winter schön warm und im Sommer länger kühl bleibt.

Vor- und Nachteile der Korkdämmung

Es gibt mehrere Vor- und Nachteile der Korkdämmung. Die Vorteile sind:

  1. Das Material ist schalldicht.
  2. Kork ist von Natur aus feuerbeständig.
  3. Kork ist für Nagetiere und Insekten wie Termiten nicht attraktiv.
  4. Der Isolationswert sinkt kaum.
  5. Das Isoliermaterial ist feuchtigkeits- und schimmelbeständig.

Ein Nachteil der Verwendung von Kork als Dämmstoff ist, dass er zunächst teurer ist als andere Materialien. Da Kork jedoch länger hält und der Dämmwert kaum abnimmt, ist er auf lange Sicht keine teurere Anschaffung. 

Ist Korkdämmung teuer?

Nein, Korkdämmung ist im Vergleich zu anderen Materialien, die eine begrenzte Lebensdauer haben, sicherlich nicht teuer, besonders wenn man sich den Isolationswert von Kork im Vergleich zu anderen Materialien ansieht. Aufgrund der einzigartigen Zusammensetzung des Materials ist Kork in seinen Möglichkeiten und seiner Lebensdauer unbegrenzt. Kork als Dämmstoff ist also keine teure, sondern eine nachhaltige Wahl.

Wie hoch ist der R-Wert von Isolierkork?

Einfach ausgedrückt gibt der R-Wert eines Dämmstoffs an, wie gut er dämmt. Je höher die Zahl, desto schwieriger ist es für die Wärme, das Material zu durchdringen. Ein höherer R-Wert bedeutet also eine bessere Isolierung.

Der genaue R-Wert einer Korkdämmung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Dicke des Dämmkorks spielt eine Rolle, aber auch, ob und wie er expandiert wird. Kork hat einen sehr guten λ (Lambda)-Wert: zwischen 0,038 - 0,040 W/mK.

Ist Korkdämmung feuchtigkeitsbeständig?

Die Korkisolierung ist wasserabweisend, schimmelresistent und dampfdurchlässig. Dadurch werden Kondensationsprobleme vermieden. Dank dieser feuchtigkeitsbeständigen Eigenschaften und der geringen Gefahr des Eindringens von Feuchtigkeit kann es z. B. in Dachkonstruktionen oder Wänden verwendet werden.

Unterschiedliche Dämmkorkstärken

Das Wichtigste an Isolierkork ist natürlich, dass er gut isoliert. Dies wird auf verschiedene Weise erreicht. Die Dicke des Isolierkorks spielt eine Rolle, ebenso wie die Art und Weise, wie er hergestellt wird. Expandierter Kork hat zum Beispiel andere Eigenschaften als Rollkork oder Wandkork. Das macht es schwierig, die Dicke des Isolierkorks zu bestimmen. Wir bieten Kork in Dicken zwischen 2 mm und 70 mm an, je nach Produkt. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Dicke für Sie die richtige ist, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, damit wir Ihnen helfen können.

Wie verwendet man Korkdämmplatten?

Korkdämmplatten gibt es in verschiedenen Formen und für unterschiedliche Anwendungen. Giebelkork zum Beispiel ist eine Platte, die speziell für die Verkleidung von Fassaden entwickelt wurde und daher für die Verwendung im Freien geeignet ist. Es gibt auch Korkplatten wie z.B. die expandierten Korkplatten, die sich hervorragend zur Wärmedämmung eignen. Korkdämmstoffe in Rollen können vor allem als Hohlraum-, Dach- oder Bodendämmung verwendet werden. Es kann auch als Unterboden für verschiedene Böden verwendet werden.

Wie wird Korkdämmung angebracht?

Im Innenbereich empfehlen wir, die Korkplatten mit einem doppelseitigen Kontaktkleber zu befestigen. Dieser Klebstoff eignet sich für Holz, Beton, Stein oder andere Plattenmaterialien. Werden Sie draußen Kork verlegen? Wenn dies der Fall ist, ist es besser, einen wasserfesten Montagekleber zu verwenden.

Ist für die Korkdämmung eine besondere Pflege erforderlich?

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Wand mit Kork zu dämmen, ist keine zusätzliche oder besondere Pflege erforderlich. Sie können die Wand einfach abspritzen, z. B. mit einem Gartenschlauch. Ist der Schmutz hartnäckiger und kann nicht mit einem Gartenschlauch entfernt werden? Dann können Sie versuchen, ein Reinigungsmittel zu verwenden, das für die Reinigung der Wand bestimmt ist. Ein neutrales Reinigungsmittel ist völlig ausreichend.


Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »