• Heute bestellt, morgen geschikt
  • Heute bestellt, morgen geschikt
  • Gratis versand ab € 119,-
Fragen? +31 593 565228

Verlegen Sie Ihren eigenen Korkfußboden mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung

May 30, 2022 11:31 | André Nienhuis

Das Verlegen eines Korkbodens mag einfach erscheinen, aber es gibt dennoch einige Dinge, die zu beachten sind. In diesem Blog haben wir einen vollständigen Überblick für Sie zusammengestellt. Von der Vorbereitung bis zur Nachsorge: Wir helfen mit dieser Korkboden-Verlegeanleitung. Bitte beachten Sie: Wenn Sie bei der Durchführung dieser Anweisungen Zweifel haben, ist es immer besser, sich zuerst an einen Fachmann zu wenden.

 

Tipps, bevor Sie beginnen

Bevor Sie mit der Verlegung Ihres Korkbodens beginnen, sollten Sie einige Dinge beachten. Beginnen wir mit dem Wesentlichsten. Um den Korkboden verlegen zu können, benötigen Sie Folgendes:

  1. Material: Natürlich benötigen Sie das Material für den Boden selbst. Darüber hinaus können Dehnungsfugen auch an den Außenkanten gut angebracht werden. So können Sie Temperaturschwankungen ausgleichen.
  2. Unterboden: Wenn der Raum wasserdicht sein muss, ist es wichtig, eine Dampfsperre zu verwenden. Korkböden werden oft als wasserdicht bezeichnet, sind es aber nicht immer. Wir bieten auch wasserfeste Korkböden an, die speziell für diesen Zweck behandelt wurden.
  3. Befestigung: Bestimmte Korkböden, wie z. B. Korkfliesen, werden schwimmend verlegt. Das bedeutet, dass sie nicht auf dem Unterboden befestigt werden müssen. Diese werden auf dem Unterboden verlegt. Bei Böden, die nicht schwimmend verlegt werden, brauchen Sie etwas, um den Boden auf dem Unterboden zu befestigen. Zum Beispiel Korkkleber.
  4. Werkzeug: Wenn Sie ungünstige Ecken oder Heizungsrohre haben, benötigen Sie Werkzeug, um Teile des Bodens zu verlegen.
  5. Nachbehandlung: Lackieren Sie den Korkboden.

 

Vorbereitung

Die Dielen eines Klick-Korkbodens werden schwimmend verlegt. Diese Böden sind nicht mit dem Unterboden verbunden. Daher benötigen Sie keinen Klebstoff. Für andere Böden benötigen Sie jedoch ein Befestigungsmaterial. Wir empfehlen Korkkleber.

 

Gewöhnung des Materials an die Temperatur und Feuchtigkeit

Es ist wichtig, dass sich die Korkfliesen an die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Raum gewöhnen. Der Korkboden sollte 24 bis 48 Stunden akklimatisiert werden, um zu verhindern, dass er sich nach der Verlegung bewegt. Die Korkfliesen können im Kunststoff verbleiben. 

 

Anforderungen an den Unterboden

Ein Plattenkorkboden besteht zu 100 % aus Kork und bewegt sich mit dem Unterboden, auf dem der Boden verlegt wird. Es ist wichtig, dass der Unterboden eben, sauber und trocken ist. Wenn der Unterboden nicht eben ist, wird sich dies nach der Verlegung im Korkboden widerspiegeln. 

Ein Korkboden kann auf einem Unterboden aus Holz oder Beton verlegt werden. Bei einem Unterboden aus Beton ist es ratsam, diesen vorher glatt zu schleifen oder gegebenenfalls zu nivellieren. Bei einem Holzunterboden können Sie den Boden weiter nivellieren, indem Sie Plattenmaterial (z. B. Spanplatten oder MDF) über dem Holzunterboden verlegen.

 

Vermessung des Raumes

Bei einem selbstklebenden Korkboden ist es wichtig, dass er gerade im Raum verlegt wird. Schließlich ist ein fester Boden wirklich ein fester Boden. Es ist ratsam, diesen richtig auszumessen, damit der Boden gut passt.

Am besten messen Sie die Mitte des Raumes in Länge und Breite. Diese Linien kreuzen sich in der Mitte, dieser Punkt ist der Ausgangspunkt, an dem Sie mit der Verlegung des Korkbodens beginnen. Sie können diese Linien mit einem Bleistift auf den Unterboden zeichnen.

 

Tipps zum Verlegen des Korkbodens

Im Prinzip ist es wünschenswert, den Korkboden nur einmal zu verlegen. Aus diesem Grund ist es auch gut, vor der Verlegung des Bodens die heiklen Punkte zu beachten. Die häufigsten sind Heizungsrohre und Türpfosten.

 

Heizungsrohre: Es ist recht einfach, dies zu berücksichtigen. Bevor Sie beginnen, nehmen Sie eine Bodenplatte und legen sie neben die Heizungsrohre. Legen Sie die Bodenplatte an die Wand und berücksichtigen Sie dabei eventuelle Dilatationsfugen. Markieren Sie dann die Position der Rohre auf der Bodenplatte. Schneiden Sie den Rohrdurchmesser plus ein wenig Spielraum aus (z. B. 10 mm). 

 

Türpfosten: Viele Türpfosten bestehen aus mehreren "Schichten", so dass ein gerades Stück Bodenplatte nicht gut an sie passt. Mit einer Säge können Sie die Bodenplatte leicht an den Türpfosten anpassen. Das ist nicht schwer, aber es ist gut, darüber nachzudenken, bevor man anfängt.

 

Anleitung zum Verlegen des Korkbodens

In der Vorbereitungsphase können Sie den Untergrund ebnen, damit der Korkboden darauf verlegt werden kann. Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind und sich der Boden akklimatisiert hat, können Sie mit der Verlegung des Korkbodens beginnen. In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie genau nachlesen, was bei der Verlegung eines Korkbodens zu beachten ist.

 

Optional: Verlegen der Unterlage

Wenn der Korkboden, den Sie selbst verlegen wollen, in einem leicht feuchten Bereich liegt, wie z. B. im Badezimmer oder in der Küche, ist es eine gute Idee, eine dampfhemmende Membran als Untergrund zu verlegen. Dieser ist oft in Streifen erhältlich und enthält eine Anleitung zur Durchführung des Verfahrens.

 

Wenn der Unterboden noch kleinere Unebenheiten aufweist, können Sie auch einen Unterboden verlegen, um diese zu beseitigen. Dieser Unterboden (und die Dampfsperrfolie) sind häufig mit einem Dichtungsband an den Rändern versehen. Siehe die Anweisungen für diese Produkte.

 

Die Verlegung der Dielen selbst

Verlegen Sie die erste Diele mit der Federseite zur Wand. Wenn Sie Dichtungsband verwendet haben, kann dies als Dehnungsfuge dienen, wobei der Abstand zur Wand etwa 10 - 15 mm beträgt.

 

Dann können Sie mit dem Verlegen der Bretter fortfahren. Vervollständigen Sie zunächst die Reihe, indem Sie die Bretter weiterhin in der Breite des Brettes verlegen. Wenn du das Ende des Bodens erreichst, kannst du das letzte Stück absägen, damit es passt. Verwenden Sie den verbleibenden Teil, um die nächste Reihe zu legen. Auf diese Weise schneiden Sie nicht zu viele Bretter ab.

 

Können Sie es immer noch nicht herausfinden?

Diese Schritte werden Ihnen bei der Verlegung Ihres Korkbodens helfen. Einen Korkboden selbst zu verlegen, kann jedoch schwierig sein. Deshalb möchten wir Ihnen helfen. Sie können uns für weitere Informationen kontaktieren.

 

Tipp: Halten Sie Ihren Korkboden mit Korklacken sauber

Die Lackierung eines Korkbodens sorgt dafür, dass er optimal geschützt, kratz- und stoßfest ist. Der Korklack lässt sich leicht mit einer Lackrolle auftragen. Das beste Ergebnis wird mit einem Polyurethan-Fußbodenlack auf Wasserbasis erzielt. Dieser Lack härtet aus und verleiht dem Korkboden zusätzlichen Schutz gegen Abnutzung, Feuchtigkeit und Schmutz.

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »