• Heute bestellt, morgen geschikt
  • Heute bestellt, morgen geschikt
  • Gratis versand ab € 119,-
Fragen? +31 593 565228

Kork schneiden: so machen Sie es richtig!

June 28, 2022 14:51 | André Nienhuis

Haben Sie wieder ein neues Bastelprojekt mit Kork im Kopf und planen gerade die richtige Herangehensweise? Dann ist es durchaus wichtig, sich im Vorfelde mit der Ausführung bestimmter Schritte auseinanderzusetzen. Ein Schritt bei einem Bauprojekt mit Kork, der häufig unterschätzt wird, ist das Schneiden von Korkplatten. Dieser Vorgang an sich ist nicht besonders kompliziert, bedarf aber weitaus mehr Fingerspitzengefühl als etwa das Schneiden von Holzbrettern. Der schwierige Teil beim Kork schneiden ist es zu verhindern, dass der Kork bröckelt oder gar bricht. In diesem Artikel möchten wir einmal näher darauf eingehen, was Sie zu beachten haben, wenn Sie Kork schneiden möchten.



Das richtige Werkzeug zum Schneiden von Kork

Je nachdem wie dick Ihre Korkplatte ist, sollten Sie das richtige Werkzeug wählen. Grundsätzlich eignen sich drei Werkzeuge zum Schneiden von Korkplatten am besten:

 

  • Cuttermesser
  • Stichsäge
  • Fuchsschwanz

 

Das Cuttermesser eignet sich ideal zum Schneiden von dünnen Korkplatten, wie beispielsweise Korkrollen für Pinnwände. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Ihr Cuttermesser eine scharfe Klinge besitzt, um zu vermeiden, dass Ihre Korkplatte bröckelt. Um sicherzustellen, dass die Korkplatte nicht bricht beim Schneiden, sollten Sie wenig Druck auf die Klinge ausüben und das Cuttermesser mehrfach über die Schnittfläche gleiten lassen. So erreichen Sie eine saubere Schnittkante. 

 

Bei dickeren Korkplatten, wie Industrie Korkplatten, ist eine Stichsäge von Vorteil. Auch hier sollten Sie nicht zu viel Druck beim Schneiden ausüben, ansonsten kann die Korkplatte bröckeln. Um ein Verrutschen der Korkplatten zu vermeiden, ist es durchaus möglich, diese mit zwei Schraubzwingen zu fixieren.

 

Ein weiteres beliebtes Werkzeug für das Schneiden von mitteldicken Korkplatten wie Kork Pinnwände ist die Fuchsschwanz-Säge. Bei der Fuchsschwanz-Säge ist es wichtig, den Kork langsam zu schneiden. Um ein Brechen zu vermeiden, kann man den Kork auch wie bei der Stichsäge mittels zwei Schraubzwingen fixieren. 

 

Vorbereitung - worauf Sie achten müssen

Bevor Sie gleich drauf los schneiden, ist es wichtig, sich die Beschaffenheit des Korks anzuschauen. Was für eine Qualität hat der Kork? Hochwertiger Kork, wie der von Korkonline, kommt meistens aus Portugal. Aber es gibt mittlerweile auch Billig-Kork aus China. Dieser ist häufig von minderwertiger Qualität und tendiert zum Bröseln und Brechen; egal, wie vorsichtig Sie schneiden. 

 

Des Weiteren sollten Sie sich die Dicke Ihrer Korkplatten anschauen, um sicherzustellen, dass Sie das richtige Schneidwerkzeug für Ihr Vorhaben verwenden. Nehmen Sie ein Cuttermesser für eine zu dicke Korkplatte wird der Schneidvorgang ewig dauern und Sie laufen Gefahr aus Frust zu viel Druck auf die Klinge auszuüben. Eine Stichsäge für das Schneiden von dünnem Rollkork ist zu viel des Guten und es könnte Ihnen das gefühlvolle Schneiden erschweren, was dazu führen könnte, dass Ihre zugeschnittene Platte an den Schnittkanten bröckelt.

 

Auch sollten Sie sich genau darüber im Klaren sein, wie lang Ihre zugeschnittene Platten sein wird. Bei kleineren Flächen reicht ein helfendes Paar Hände aus, um die Korkplatte oder Kork Pinnwand zu fixieren. Ab einer bestimmten Größe (welche natürlich von Handwerker zu Handwerker variiert) sollte man jedoch Hilfsmittel in betracht ziehen, um eine gerade und lineare Schnittfläche zu garantieren. Hier kommen beispielsweise Anlegeleisten oder Schraubzwingen ins Spiel.

 

Kork richtig schneiden in 3 Schritten

Nachdem Sie sich nun mit der Vorbereitung auseinandergesetzt haben, geht es an die eigentliche Arbeit - das Schneiden der Korkplatte. Der Schneidprozess kann in drei Schritte aufgeteilt werden und sollte nicht allzu schwierig sein, wenn Sie sich vorher mit den Punkten dieses Artikels beschäftigt haben.

 

Schritt 1 - Schnittkante markieren

Bevor Sie mit dem Schneiden beginnen, sollten Sie klar kennzeichnen, wo Sie schneiden möchten. Ein beliebter Trick, um das Bröseln besser zu minimieren, ist das Abkleben der Schnittfläche. Dies bedeutet, dass Sie an beiden Seiten auf der Schnittfläche Klebeband anbringen und auf dem Klebeband die Schnittkante markieren.

 

Schritt 2 - Einspannen

Nachdem Sie nun Ihre Schnittkante markiert und die Schnittfläche ggf. abgeklebt haben, sollten Sie sich nun entscheiden, ob Sie die Korkplatte mit Hilfe von Schraubzwingen oder Anlegeleisten einspannen möchten. Dies verhindert das Verrutschen der Korkplatte und ermöglicht das Schneiden einer linearen Kante.

 

Schritt 3 - Korkplatte schneiden

Nun können Sie Ihre Korkplatten schneiden. Sowohl beim Cuttermesser als auch bei der Stichsäge und der Fuchsschwanz-Säge gilt es dieselben Punkte zu beachten. Schneiden Sie die Korkplatte langsam und ohne Druck. Die minimiert das Risiko von bröckeligen Schnittkanten. Nachdem Sie die Korkplatte zugeschnitten haben, ziehen Sie das, falls verwendete, Klebeband langsam und in einem spitzen Winkel ab. Und noch ein Tipp zum Abschluss: die frischen Schnittkanten fallen weniger im Farbunterschied auf, wenn Sie die zugeschnittene Platte nach dem Zuschneiden ein paar Tage witterungsgeschützt im Freien lagern.

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »